Donnerstag, 12. April 2012

Apartment 16


Normalerweise schreibe ich erst meine Meinung, wenn ich ein Buch ausgelesen habe, aber bei „Apartment 16“ von Adam Nevill muss ich eine Ausnahme machen, denn ich habe keine Ahnung, wie lange ich dafür noch brauchen werde.

Das soll keineswegs heißen, dass das Buch schlecht wäre, ganz im Gegenteil. „Apartment 16“ ist alles, was ich mir von einem Horrorthriller erwarte. Ich habe mich beim Lesen diverser Szenen schlichtweg geekelt, so sehr schafft es der Autor mit seinem Stil mein Kopfkino zu wecken. Das ist auch der Grund dafür, warum ich das Buch nur stückchenweise lesen kann. Eigentlich schaffe ich ein normales Taschenbuch in ein paar Stunden. An „Apartment 16“ lese ich bereits seit 3 Tagen und habe noch nicht mal die Hälfte geschafft.

Ich bin begeistert von dieser Geschichte. Ja, das Buch ist grausig, zum Teil wirklich ekelerregend (Obwohl kaum Blut fließt.) und ich hasse einen der Hauptcharaktere mittlerweile abgrundtief, weil er so ein verdammter Jammerlappen und gleichzeitig ein psychotischer Irrer ist.

Dennoch muss ich das Buch einfach weiter lesen, weil Adam Nevill ein Autor ist, der so tief in die Abgründe der menschlichen Seele schaut und zeigt, wie schnell Menschen bereit sind, andere zu verkaufen, zu ermorden, zu quälen etc., dass ich gleichzeitig fasziniert und abgestoßen bin. Es mag nur ein Buch sein, aber die Parallelen zur realen Welt, in der es nur noch um Macht und Geld geht sind in der Geschichte um das 'Barrington House' in London unverkennbar.

Bisheriges Fazit: Apartment 16 ist eindeutig nichts für schwache Nerven.

Kommentare:

  1. Mensch. Meine "To-Read-Liste" wird auch immer länger. Das klingt gut. Richtig gut.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann es echt nur empfehlen. Beide Bücher von ihm. Den Nachfolger hat gerade meine Mitbewohnerin am Wickel und die meinte gestern, sie geht nie mehr campen. *gg*

      Apartment 16 finde ich persönlich sogar noch schlimmer, eben wegem dem ganzen psychischen Aspekt, der mit drin ist. Ich liebe es und finde es gleichzeitig absolut grausig. Verrückt, oder? :-)

      Löschen
  2. Na dann ist ja gut, dass ich nicht vorhabe demnächst campen zu gehen *g*

    Das kann ich voll und ganz verstehen und verrückt finde ich so etwas nicht. Ich finde solche Bücher sehr viel besser als "nur" einen Krimi oder einen Thriller.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,

    So, ich versuch's nochmals... :D
    Also mit der Rezension hast du mich wirklich total neugierig auf das Buch gemacht. Das klingt wirklich total nach meinem Geschmack und ich bin gerade nur noch am Überlegen, ob ich es mir in deutsch oder englisch zulegen werde.
    Ich bin irgendwie froh, dass ich nicht vorhabe demnächst Campen zu gehen...

    Ich finds auf jeden Fall klasse, dass du diesen Blog eröffnet hast. ;)

    Lieben Gruß
    Sue

    PS: Ich glaube es klappt... Die Vorschau kam bisher nämlich nie^^

    AntwortenLöschen
  4. Ha! Es hat funktioniert. Super. *freu*

    Und ich kann den Autor nur empfehlen. Beide Bücher von ihm. Tendenziell würde ich ja zu englisch plädieren, weil Übersetzungen meist nicht so gut sind wie das Original, aber da ich selbst nicht gut genug englisch kann, habe ich es auf Deutsch hier und bin dennoch hellauf begeistert.

    Ich bin mal gespannt, wie viel oder wenig ich hier in Zukunft schreibe, aber momentan sabble ich einfach zu gern über Bücher, meine Storys, Allgemein etc. Es macht Riesenspaß. *g*

    AntwortenLöschen