Mittwoch, 20. Juni 2012

Sommersehnsucht

Nachdem Mac und Carter ihr Glück in Band 1 des Jahreszeitenzyklus gefunden haben, geht es in „Sommersehnsucht“ mit Emma und Jack weiter.

Emma ist die Floristin des Hochzeitsagentur Vows und eine wahre Zauberin, wenn es um Pflanzen und Blumen aller Art geht. Dem gegenüber steht Jack, ein Architekt und langjähriger Freund der Frauen um Vows und zudem der beste Freund von Del, dem großen Bruder im Geiste. Das erwähne ich explizit, weil Del nämlich ganz und gar nicht davon begeistert ist, als sein Freund und seine kleine Schwester eine Affäre anfangen.

Damit steht er übrigens nicht allein da, denn nicht einmal Emma und Jack wissen, wie sie mit ihrer neuer Stufe der Freundschaft umgehen sollen.

Sie fühlen sich sehr zueinander hingezogen, aber Emma will weder für Sex ihre jahrelange enge Freundschaft riskieren, noch hat Jack mit seiner eigenen Vergangenheit abgeschlossen, die auch schon bald für Probleme zwischen ihnen sorgt, bis sich Beide am Ende die Frage stellen müssen: Freundschaft oder Liebe?

Genau wie bei Frühlingsträume, ist auch bei „Sommersehnsucht“ der Name Programm. Nora Roberts schafft es wie immer spielend, ihre Charaktere dem Leser vorzustellen. Ich hatte bisher noch kein Buch, bei dem ich nicht mitgelitten, gelacht und gehofft hätte. Das gilt auch für Emmas und Jacks Geschichte, denn leicht haben sie es nicht. Dabei sind es eigentlich „nur“ Missverständnisse, die die Zwei schließlich auseinanderreißen und es muss erst ein Freund in der Not her, in Form des gewieften Anwalts Del, um Jack klarzumachen, was er eigentlich angerichtet hat.

Fazit: Locker und leicht zu lesen, aber dennoch mitreißend bis zum Schluss. „Sommersehnsucht“ ist eine wunderschöne Romanze zum Träumen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen