Mittwoch, 23. Januar 2013

Nie genug

Die Seite beam-eBooks wird irgendwann der Tod meiner Geldkarte sein, aber ich konnte einfach nicht an der Geschichte "Nie genug" von Melanie Hinz vorbeigehen. Ich bin durch das Tattoo auf dem Cover neugierig geworden und als ich die Inhaltsangabe las, war mir klar, das E-Book musst du lesen.

Ich klaue mir mal frech die offizielle Inhaltsangabe, die da lautet:

"Schokolade zum Frühstück ist kein Dauerzustand gegen allgemeinen Frust. Und von attraktiven Männern beim Kauf selbiger über den Haufen gerannt zu werden, verdoppelt die Frustration nur. Vor allem, wenn man dabei so aussieht, als wäre man gerade aus dem Bett gestiegen, weil man das genau genommen sogar ist. Doch was passiert, wenn sich dieser Mann als guter Freund der ehemals besten Freundin rausstellt und man ihn ausgerechnet dann wieder trifft, wenn man gerade keine Hose trägt? Kann es noch schlimmer kommen? Offensichtlich, denn jetzt will mir dieser Kerl namens Sam erzählen, er fände mich sexy. Mich, Emma Lennartz. Die heimlich erotische Romane schreibt und in der Realität alles andere als eine Sexbombe ist. Der Typ muss den Verstand verloren haben."

Ganz schon schlimm ist es dann doch nicht, aber die ersten Seiten war ich mir beim Lesen auch nicht sicher, was ich von Sam halten soll. Er ist ein toller Charakter, aber noch mehr interessiert hat mich Emma. Es liegt mit Sicherheit daran, dass ich in ihr einige Gemeinsamkeiten mit mir selbst sehe. Auf jeden Fall hat Melanie Hinz ihre Charaktere super getroffen. Sowohl Emma als auch Sam, der wahrlich ein Traumkerl ist, was das Lesen dieser Geschichte umso schöner macht.

Melanie Hinz hat "Nie genug" in der Ich-Form geschrieben und noch dazu ist sie der Erotik nicht abgeneigt. Eine Mischung, die ihr wirklich gut gelungen ist. Die Story ist realistisch geschrieben, macht auch vor Themen wie Verhütung und HIV nicht halt, und nimmt sich sehr viel Zeit für die Liebesgeschichte von Emma und Sam. Wobei mich in keinster Weise gewundert hat, dass Emma denkt, Sam wäre verrückt, auf sie abzufahren. Der Mann ist groß, sportlich und sieht toll aus. Emma hingegen ist zu dick und fühlt sich deshalb überhaupt nicht wohl mit sich selbst. Wie kann ein Kerl wie Sam sie also toll finden, wenn sie selbst sich gar nicht mag? So denkt Emma und es ist mit jedem Wort nachvollziehbar, denn Melanie Hinz hat ihren Charakter Emma mit viel Liebe und Herz erschaffen. Dem gegenüber steht Traummann Sam, der einiges zu  tun hat, Emma davon zu überzeugen, dass er wirklich ernsthafte Absichten hat.

"Nie genug" hat eine großartige Mischung aller möglichen Gefühlspaletten zu bieten und ist so locker lustig geschrieben, dass ich teilweise am Boden lag vor Lachen. Mich hat diese Geschichte dazu verführt, mir auch die weiteren Bücher von Melanie Hinz einmal genauer anzusehen.

Fazit: Wer auf tolle Liebesromanzen steht und dabei nicht auf ein Happy End verzichten will, ist bei "Nie genug" genau an der richtigen Adresse.

Kommentare:

  1. Du weißt ja, dass ich normalerweise nicht so gerne 'Hetero-Stories' lese, aber ich denke ich muss hier wirklich eine Ausnahme machen. *kicher*

    Die Inhaltsangabe finde ich nämlich wirklich sehr vielversprechend. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab's dir ja letztens schon gesagt, ich kann sie echt nur empfehlen. *g*

      Das ganze Buch ist in der Art wie die Inhaltsangabe, da hast du ordentlich was zu lachen. Versuch's ruhig mal. Vielleicht hauen die Viren ja dann ab, wenn du ständig nur am Lachen bist. ;-)

      Löschen
    2. Ich bin jetzt noch gar nicht dazu gekommen, aber ich hoffe es ist dann bald mal soweit. *g* Ich kann mich vor lauter Bücher gar nicht mehr entscheiden, welches ich als nächstes lese. *gg*

      Schön wäre es und einen Versuch wäre es definitiv wert. *g*

      Löschen
    3. Ich traue mich schon gar nicht mehr zu zählen, wieviel ungelesener Lesestoff bei im Regal und im E-Book Ordner liegt. Es dürfte mittlerweile eine dreistellige Zahl sein. *hust*

      Löschen
    4. Dreistellige Zahl? Ok, so schlimm ist es bei mir noch nicht, ich bin noch im zweistelligen Bereich. *gg*
      Ich glaube wir brauchen mehr Stunden am Tag. *g* Das ist schon nicht mehr feierlich. *hust*

      Löschen
    5. Durch die E-Books. *g*

      Okay, ich hab' jetzt wirklich mal gezählt. Aktuell sind es 128 E-Books. *g* Nicht, dass ich alt genug werden kann, um die je alle zu lesen, aber egal. *prust*

      Löschen
    6. Du bist verrückt. Definitiv. *g*

      Oh Gott, wer soll das alles lesen? *lach*

      Löschen
    7. Sag' ich doch. *prust*
      Aber ich werde es auf jeden Fall versuchen. *g*

      Löschen
    8. Du brauchst Urlaub. *g* Damit du Bücher lesen kannst. Oder du fährst mal in meine Richtung. Da hättest du dann durch die Zugfahrt ein paar Bücher weniger. *lach*

      Ich habe jetzt im übrigen beschlossen, dass ich mir alle deine Bücher als E-Book nachkaufen muss. *nick* Wenn ich mal unterwegs bin, muss ich dann nicht die Bücher mitnehmen sondern nur meinen Reader. *g*

      Löschen
    9. Wer ist hier verrückt? *lach* Aber ich gestehe, ich werd's später nicht anders machen und mir noch einige Sachen, die ich als Buch habe, als E-Book auf den Reader ziehen. *hüstel*

      Ich sag' nur: Weibertreffen. *g*

      Löschen
    10. Hey, das ist einfach nur vorausschauendes Denken. *lach* Es wäre ja dämlich, wenn ich einen Reader hätte und dann trotzdem Bücher mitnehmen würde. *gg* Aber ja, das hab' ich auch beschlossen, zumindest eben die Wichtigsten. :-) Immer schön kleinweise. *gg*

      Oh ja, da kann man das dann ausnützen. *lach*

      Löschen
    11. Wir müssen mal gucken, ob wir nicht ein paar E-Books hin und hertauschen können, um ein bisschen Geld zu sparen. *hüstel*

      Mir ist gerade aufgefallen, ich habe sogar welche von Stephen King. Wusste gar nicht, dass ich mir die besorgt hatte. *lol* Oh, es ist "The Green Mile" - da heule ich doch wieder ewig bei dem Buch. *sfz*

      Löschen
    12. Das klingt nach eine guten Plan. *g* Dann kauf' ich sie mir nämlich auf .pdf damit es keine Probleme gibt. *hust*

      Oh, wirklich? Das Buch ist toll, auch wenn es wirklich traurig ist. *sfz* Da musste ich sogar beim Film heulen. *gg* Oh, wusstest du dass der Schauspieler, der 'John Coffey' verkörpert hat, letztes Jahr gestorben ist?

      Löschen
    13. Oh ja, da habe ich sofort an Dales Vater denken müssen, den hatte ich mir wie Michael Clarke Duncan vorgestellt. :-( Ich mochte den so gern, nachdem ich ihn in Armageddon gesehen hatte und als ich dann The Green Mile sah, war alles zu spät. Ich heule bei dieses Film einfach jedes Mal. *schnief*

      Ich hab' immer epub, aber im Notfall können wir bei mir mit Calibre das Format umwandeln. *hihi*

      Löschen
    14. *sfz* Es ist wirklich schade. Ich mochte ihn auch total gerne - vor allem eben auch wegen den zwei Filmen, wobei ich ihn in Sin City auch toll fand. :-)
      Es ist wirklich schade. *sfz*

      Oh, gut. *lach* Dann fällt dieses Problem schon mal weg. *kicher*

      Löschen
  2. cmueller(corina)24. Januar 2013 um 07:25

    Ich habe die Bücher von ihr. Und alle gelesen. Und ich bin hin und weg von ihren Geschichten.

    Ich kann sie nur empfehlen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab' mittlerweile auch alle da und gelesen. Rezis folgen noch. Kennst du die Kurzgeschichte auf beam-eBooks von ihr? Die ist auch klasse. :-)

      Löschen
    2. cmueller(corina)24. Januar 2013 um 11:55

      Welche meinst du? *aufdemschlauchsteh*

      Löschen
  3. cmueller(corina)24. Januar 2013 um 12:52

    Ja die hab ich auch.

    Da hatte ich Glück. Amazon bot diese mal kostenlos an. Da hab ich mir die runtergeladen.

    Melanie hat ihre Geschichte "Eine zweite Chance für den ersten Eindruck" auf ff veröffentlicht, daher kannte ich sie. Und bin dran geblieben.

    Vor kurzem hab ich ihre Geschichte "Unerwartet" gelesen. Die fand ich recht ungewöhnlich, aber klasse geschrieben. Solltest du also die Zeit finden, dann kann ich dir diese auch empfehlen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab' alle Geschichten als E-Book da, die derzeit von ihr veröffentlicht sind. *g* Hoffentlich kommen bald mehr, ich lese sie wirklich gern. :-)

      Löschen