Samstag, 9. Februar 2013

Unerwartet

Dreiecksbeziehungen in Geschichten sind so eine Sache. Das kann funktionieren, tut es in den meisten Fällen allerdings nicht. Zumindest nicht bei den Geschichten, die ich kenne. Melanie Hinz ist da eine angenehme Ausnahme, denn ihr Buch (Ich habe es mir als E-Book geholt.) "Unerwartet" hat genau dieses Thema und die Umsetzung ist ihr gut gelungen.

Für den Inhalt lasse ich die Kurzbeschreibung sprechen, denn sie trifft den Nagel auf den Kopf:

"Ihren eigenen Coffeeshop und einen pubertierenden Teenager zu managen, damit scheint Katharinas Leben vollständig ausgefüllt. Für Männer bleibt eigentlich keine Zeit. Doch plötzlich ist da Jakob, der neue Nachbar. Groß, vorwitzig und ziemlich unwiderstehlich, gibt er ihr keine andere Chance, als Raum in ihrem stressigen Alltag zu schaffen. Kaum hat Katharina Jakob in ihr Leben gelassen, kommt auch noch Jakobs bester Freund Paul ins Spiel. Ausgerechnet im größten Gefühlschaos zwischen zwei Männern und der Frage, wie die Zukunft aussehen soll, holen sie die Schatten ihrer Vergangenheit ein."

Der Buchname ist Programm, denn Kati hat wahrlich den Kopf voll zwischen Beruf und der Sorge und Erziehung ihres jungen Bruders. Dabei bleibt ihr Privatleben seit Jahren auf der Strecke und das muss halt so sein, denkt Kati, bis der neue Nachbar Jacob nebenan einzieht. Ich will nicht zuviel verraten, denn die Dreiecksbeziehung entwickelt sich beim Lesen Seite für Seite und man muss es einfach genießen.

Melanie Hinz versteht es wunderbar, das Gefühlsleben ihrer Charaktere in Worte zu fassen und das Ganze zu einer glaubwürdigen Geschichte zu verweben. Ich habe "Unerwartet" wahnsinnig gern gelesen, denn es geht eben nicht nur um Sex oder die häufig bei solchen Geschichten typische Frage, für wen die Frau sich nun entscheidet. Nein, "Unerwartet" erzählt von Liebe, Freundschaft und Familie, und dass die Autorin ihren weiblichen Charakter nicht zu einer Entscheidung zwingt, hat mir noch am besten gefallen. Eine Dreiecksbeziehung mag nicht einfach sein, aber sie kann durchaus funktionieren, und genau diesen Eindruck hat mir diese Geschichte vermittelt.

Fazit: Genauso wie die anderen Bücher von Melanie Hinz, ist auch "Unerwartet" eine richtig schöne Romanze, mit einer guten Prise Erotik und dem dazu gehörigen Gefühlsleben. Wunderbar geschrieben. Sehr zu empfehlen.

Kommentare:

  1. Es ist ein sehr sensibles Thema, aber wenn es wirklich gut geschrieben und aufgearbeitet ist, dann kann es definitiv funktionieren. :-)

    Auf jeden Fall klingt es sehr interessant. *g*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei der Geschichte passt es einfach, finde ich. Und warum soll sich am Ende immer einer entscheiden? Das habe ich noch nie verstanden. *g*

      Klar, sind Dreiecksbeziehungen komplizierter, als es die meisten "normalen" Beziehungen eh schon sind, aber wenn alle es wollen, sehe ich keinen Grund dafür, dass man sich da unbedingt für einen Partner entscheiden muss. :-)

      Löschen
  2. Die Geschichte ist klasse. Ich habe sie heute in einem Zug durchgelesen (während Fußball lief. Also das sagt doch schon alles!) und ich bin begeistert. Die Autorin geht sehr sensibel und authentisch mit den Themen um, und ich finde, dass sie es wirklich gut umgesetzt hat. Sie hat auch wirklich die Zweifel und Gedanken super erklärt. Und man ist am Ende des Buches davon überzeugt, dass es bei den Dreien wirklich funktioniert. Auch wenn hier ein sehr spezieller Fall vorliegt, der es vermutlich eben möglich macht. Also, dass die beiden Männer das eben auch können.

    Ich habe mich auch ein bisschen in die Männer verknallt. *g* Vor allem in Paul. *g*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du auch? *g* Bei mir ist es auch Paul, wobei ich die Entwicklung von Jacob viel interessanter finde. Aber Paul wusste ja eh schon, was er wollte, und es war richtig schön gemacht, wie Jacob sich am Ende immer mehr traute. :-)

      Löschen
    2. Ich glaube, ich mag einfach seine etwas dominante Art zwischendurch. Und er ist ja trotzdem irgendwie total feinfühlig. Aber du hat recht, Jacobs Entwicklung ist eigentlich Interessanter. Vor allem im Aspekt auf Paul. Vermutlich kommt da die slasherin in mir durch, aber als sie beiden endlich knutschen... Da einzige was ich schade finde ist, dass es mir am Schluss irgendwie zu schnell ging.

      Aber jetzt bin ich bei "nie genug" angelangt... Bisher gefällt es mir auch total gut. Hab jetzt die Hälfte. :-)

      Löschen