Donnerstag, 18. April 2013

Bodyheater

Es gibt Schreiberlinge, da schaue ich mit Begeisterung jedes Mal darauf, wenn sie neue Geschichten beginnen oder ein neues Buch vorstellen. Chris P. Rolls (als Chrissy Pirols) ist so eine Kandidatin und als ich auf Facebook über Infos zu "Bodyheater" stolperte, war ich natürlich neugierig.

"Bodyheater" ist eine Kurzgeschichte mit knapp 10.000 Wörtern, was ungefähr 40 Taschenbuchseiten entspricht. Wer also eine Geschichte mit ausgereiften Charakteren und großer Hintergrundgeschichte erwartet, ist hier fehl am Platz. Dazu bleibt schlicht keine Zeit und wer Chris' andere Geschichten kennt, der weiß, dass sie sich dafür sonst Unmengen an Platz und Seiten nimmt. ;-) Das tut dem Lesespaß von "Bodyheater" jedoch keinen Abbruch. Die Geschichte ist kurz und knackig, was auch auf die 3 Hauptcharaktere zutrifft, und vor allem ist sie eines: erotisch.

Ich lasse mal die Kurzbeschreibung von Amazon sprechen: "Was tut man nicht alles für eine warme Dusche, wenn die eigene Heizung bei winterlichen Temperaturen ausfällt? Studentin Joana klingelt kurzerhand beim scheinbar schwulen Nachbarspärchen und erfährt, dass nicht nur heißes Wasser wärmen kann ..."

Und genau darum geht es in "Bodyheater", denn Joana ist fasziniert von ihren beiden Nachbarn und sie greift zu, als sich die Möglichkeit bietet, diese Faszination zur Realität werden zu lassen. Ich will nicht mehr verraten, denn die Story spricht für sich. Ein verdammt heißes Lesevergnügen für zwischendurch.

Fazit: Ich habe mich wunderbar unterhalten gefühlt und kann "Bodyheater" jedem Lesefan von Erotik nur empfehlen.

Kommentare:

  1. Ich muss dir hier zustimmen und kann auch nichts weiter hinzufügen. *gg* Und du weißt ja, dass ich normalerweise bei sowas skeptisch bin, da ich doch eher 'homoerotisch' angehaucht bin. Aber ich war von dieser Kurzgeschichte einfach hin und weg. Und natürlich sind auch in meinem Zimmer die Grade gestiegen. *gg*

    AntwortenLöschen
  2. Dankeschön und ich freue mich sehr, dass dir mein "Experiment" gefallen hat. Wer weiß, evt folgen noch ein paar Storys von den dreien.
    Gruß Chris

    AntwortenLöschen
  3. @Corina: Geht mir ja nicht anders und ich habe vorgestern auch eine Hetero-Story gelesen, die ging für mich gar nicht. Rezension folgt noch. *g* Aber die von Chris war heiß. *zisch*

    Und @Chris: Wenn du die drei Hübschen noch mal was erzählen lässt, bin ich die Erste, die auf Beam-eBooks stürmt und es kauft. *lach*

    AntwortenLöschen
  4. Lach, na wenn das kein Ansporn ist. Och, ich könnte mir noch so einige heiße Sachen mit den dreien vorstellen. Und ja: jetzt sind meine Indiebooks auch alle endlich bei Beam gelandet.

    AntwortenLöschen