Sonntag, 14. Februar 2016

Review - Ein Wolf in der Küche

Ein Wolf in der Küche (Good Bones 1)Ein Wolf in der Küche by Kim Fielding
My rating: 4 of 5 stars

Wenn ein Werwolf mit dem Nachbarn ...

So ungefähr kann man es in Worte fassen, denn als Dylan in sein neues Haus auf dem Land zieht, hat er ruckzuck Nachbar Chris vor der Tür, der anbietet, ihm beim Umbau zu helfen. Zwischen beiden entwickelt sich ziemlich schnell mehr, aber vor allem Dylan hat Angst sein Geheimnis preiszugeben, denn er wurde von seinem Exfreund in einen Werwolf verwandelt und will das unbedingt geheimhalten. Dass das auf Dauer nicht gutgehen kann, weiß er, aber statt ehrlich zu sein, steckt er lieber den Kopf in den Sand und das Unglück nimmt seinen Lauf.

An sich ist es eine schöne Geschichte, für einen gemütlichen Nachmittag zum Lesen gut geeignet, aber sie hat einige Schwächen und auch Längen. Die Erklärung, warum Dylans Ex auf einmal auf Chris losgeht, ist mehr als dürftig und auch das Ende kommt ziemlich holterdipolter, so als wollte die Autorin schnell fertig werden. Es gibt ein Happy End, aber mir bleiben zu viele Fragen offen bzw. werden einige Dinge nicht wirklich ausführlich behandelt.

Aber vielleicht kommt das noch in den Nachfolgebänden, ich lasse mich überraschen.

Eine Leseempfehlung gibt es trotzdem, denn es ist und bleibt eine schöne Geschichte.

View all my reviews

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen