Sonntag, 7. Februar 2016

Review - Winterfeuer

Winterfeuer (Minnesota Christmas 3)Winterfeuer by Heidi Cullinan
My rating: 3 of 5 stars

Der letzte Teil der Weihnachts-Trilogie von Heid Cullinan dreht sich um den übrig gebliebenen Single Paul und ist in meinen Augen der schlechteste der Reihe. Währen Marcus und Arthur ihr Glück gefunden haben, dümpelt sein Leben so vor sich hin, auch wenn ein unbekannter Eroberer mit Schneepenissen vor seiner Haustür für Abwechslung sorgt.

Es dauert nicht lange bis Paul den 'Künstler' Kyle, der im hiesigen Altersheim arbeitet, dabei erwischt und die Geschichte nimmt ihren Lauf.

Leider ist bei mir bis zum Ende der Funke zu Paul nicht übergesprungen. Kyle und seine Familie finde ich klasse, die ganze Szenerie ebenso und natürlich die wieder auftauchenden Pärchen aus den vorherigen zwei Bänden. Paul jedoch ging mir ab der Mitte der Story vermehrt auf die Nerven. Ein gestandener Mann von Ende 30, der sich so von seiner homophoben Familie behandeln lässt, statt mal mit der Faust auf den Tisch zu hauen, sorry, aber solche Charaktere erwecken bei mir kein Mitgefühl, eher das Gegenteil.

Daher gibt es auch nur 3 Punkte. Eine Leseempfehlung spreche ich aber trotzdem aus, denn abgesehen von Paul ist Winterfeuer wirklich eine schöne Geschichte.

View all my reviews

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen