Samstag, 16. April 2016

Review - Brutus, der Dorftrottel

Brutus, der DorftrottelBrutus, der Dorftrottel by Kim Fielding
My rating: 5 of 5 stars

Gestern Abend in einem Rutsch gelesen, bis mir die Augen tränten, dabei wollte ich eigentlich nur in die ersten Seiten reinschauen und dann TV gucken. Tja, Pustekuchen.

Brutus' Geschichte ist wirklich umwerfend. So ruhig, so gefühlvoll und, obwohl irgendwie eine Art Fantasie mit eigener Welt, ist sie doch gut auf die heutige Gesellschaft übertragbar, denn was Brutus (der eigentlich ganz anders heißt) passiert und wie sein Leben abläuft, bevor er den Prinzen rettet, kann man problemlos auf die Menschen der aktuellen Zeit übertragen.

Brutus ist groß, stark und nicht der Hellste, und so wird er auch von denen behandelt, die sich für etwas Besseres halten. Dass er im Grunde ein weitaus besserer Mensch ist, als die meisten anderen, wird beim Lesen sehr schnell klar, aber wie "gut" er wirklich ist, hat mir beim Lesen mehrfach die Tränen in die Augen getrieben. Brutus nimmt sein Schicksal lange hin und glaubt auch den Worten, dass er nichts tauge und nichts könne, außer Drecksarbeiten zu erledigen, doch dann ändert sich sein Leben schlagartig und er erkennt, dass er sehr wohl etwas kann.

Nämlich von ganzem Herzen lieben und für das Gute eintreten. Kleine Gesten gegenüber Gray, dem Gefangenen, den er bewachen soll und der für einen Fehler in seiner Jugend behandelt wird wie ... da fehlen mir die Worte. Brutus auch, denn er versteht von Anfang an nicht, wie man einem anderen Menschen so etwas antun kann. Noch weniger hat er Verständnis dafür, als er endlich erfährt, warum man Gray seit Jahren einsperrt. Darum handelt er und setzt alles auf seine Karte, seine Freiheit, seine Liebe zu Gay und sogar sein eigenes Leben.

Ich fand den Titel für das Buch anfangs total daneben, aber jetzt, wo ich es gelesen habe, muss ich gestehen, er passt in meinen Augen perfekt. Brutus hält sich wirklich für einen Dorftrottel, dabei ist er eigentlich ein König. Zumindest, wenn es darum geht, für etwas zu kämpfen und die richtigen Entscheidungen zu treffen.

Eine wunderschöne Geschichte, die ohne großes Drama oder Erotik auskommt, weil sie beides schlicht nicht braucht. Wenn ich könnte, würde ich 10 Sterne geben.

Obendrauf gibt es von mir eine dicke Leseempfehlung.

View all my reviews

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen