Samstag, 3. September 2016

Love Lessons, Ein Blick von dir

Love Lessons - Ein Blick von dirLove Lessons - Ein Blick von dir by Heidi Cullinan
My rating: 5 of 5 stars

Junge, Junge, was für ein Buch. Und das ist nicht negativ gemeint, im Gegenteil. Ich fand schon den 1. Band der Reihe gut und der hier steht dem in nichts nach. Noch dazu tauchen Walter und Kelly aus Buch 1 wieder auf und verpassen der Story um Aaron und Giles die richtige Würze. Dazu werden noch ein paar andere Charaktere vorgestellt, u.a. Elijah und Baz, das Paar aus dem nächsten Band, der hoffentlich auch bald übersetzt wird.

Aber zurück zu Aaron und Giles, denn die beiden haben mich wahnsinnig gemacht. Der Anfang liest sich wie eine dieser typischen Teeniegeschichten über die 1. Liebe, die total in die Hose geht, und ich dachte nur: "Oh Gott, was wird das denn für ein Kitsch?" Aber dann versauen sie es beide, und zwar verdammt gründlich. Dabei ist von Anfang an klar, dass zwischen den Jungs mehr läuft als nur diese kleine Fummelei auf der Decke, doch eine Menge falscher Eindrücke und dämlicher Missverständnisse kommen ihnen immer wieder in die Quere und es dauert deswegen fast das halbe Buch, bis die zwei endlich die Kurve kriegen.

Zu dem Zeitpunkt haben sie sich, jeder für sich, schon einen Freundeskreis aufgebaut, der später eine wichtige Rolle spielen wird. Ebenso wie diverse Eltern, von denen einige an die Wand geklatscht gehören. Und zwar mehr als einmal.

Die Geschichte ist lang und das ist gut so, denn Giles und Aaron haben jeder, trotz der jungen Jahre, schon einiges hinter sich, und brauchen Zeit, um einander kennenzulernen und sich dann auch wirklich zu vertrauen. Aber als Aarons Leben dank seiner Eltern völlig aus den Fugen gerät, ist Giles da und er bleibt auch da. Nicht, dass es anfangs leicht wäre, aber welche Beziehung ist das schon. Aaron ist es nämlich überhaupt nicht gewohnt, für sich selbst Entscheidungen zu treffen, das muss er erst mal lernen. Ebenso wie er lernen muss, dass ihn niemand wieder verstößt oder vor die Tür setzt, wenn er eben genau das tut. Und dann ist da noch Elijah, sein Mitbewohner, der wahrlich jeder Beschreibung spottet. Doch mehr verrate ich an der Stelle nicht.

Gibt es ein Happy End? Oh ja. Es gibt sogar eine Hochzeit. Und von mir gibt es außerdem volle Punktzahl und eine dicke Leseempfehlung obendrauf.

View all my reviews

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen