Freitag, 30. September 2016

Unforgiven

UnforgivenUnforgiven by J. Venker-Scherwinski
My rating: 4 of 5 stars

Unforgiven ist eine für mich ungewöhnliche Geschichte, weil sie recht schnell erzählt wird, dabei aber einen großen Zeitraum von fast 1 Jahr umfasst. Normalerweise mag ich solche Hektik nicht, aber zu Jesse und Jacob passt sie seltsamerweise.

Beide sind Models, die schon einiges im Leben hinter sich haben und das merkt man vor allem Jesse deutlich an. Er ist seelisch kaputt, weiß das und suhlt sich darin, statt etwas dagegen zu tun. Und dann ist da Jacob, der sich von seinem Verhalten nicht abschrecken lässt, einen kleinen Sohn hat und Jesse, obwohl er es nicht will, ziemlich fasziniert. Doch wirklich miteinander reden tun beide nicht, was am Ende nicht gut ausgeht. Der Bruch ist unvermeidlich, doch damit ist die Geschichte noch nicht vorbei, denn erst die Trennung von Jacob schafft, was niemandem vorher gelungen ist, denn Jesse beginnt für sich zu kämpfen. Und dann kämpft er auch um Jacob.

Eine schöne Geschichte, die ruhig 500 Seiten hätte haben dürfen, aber auch mit den etwa 125 gut funktioniert. Mir hat sie gefallen und sie hätte volle Punktzahl bekommen, wenn da nicht die grausige bzw. oft gar nicht erst vorhandene Kommasetzung wäre, die mich leider immer wieder aus dem Lesefluss brachte.

Daher gibt es 4* und eine Leseempfehlung obendrauf.


View all my reviews

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen