Dienstag, 4. Oktober 2016

Liebe gegen den Strich

Liebe gegen den StrichLiebe gegen den Strich by Charlie Cochet
My rating: 3 of 5 stars

Die Geschichte um Mars und Kelly ist irgendwie eine Mischung aus seltsam und süß, weil sie so völlig ab von jeder Realität daherkommt. Ich würde es jedenfalls sehr merkwürdig finden, plötzlich monatelang mit einem mir völlig Fremden in einem Forschungslabor eingesperrt zu sein.

Dazu kommt, dass sie viel zu kurz ist. So bleibt alles ziemlich oberflächlich und wird oft nur angerissen oder gar nicht weiter erklärt, dabei hätte die Idee echt Potenzial für ein schönes dickes Buch gehabt. Sich als normaler Mensch in eine künstlich erschaffene Person zu verlieben, liest man schließlich nicht alle Tage. Mit selbiger Person ewig allein eingesperrt zu sein und Tests zu beaufsichtigen, auch nicht. Aber wie gesagt, es wird nichts wirklich erklärt. Die beiden sind halt da und lernen sich kennen bzw. lernt der künstliche Mensch, wie sich ein normaler Mensch mit Gefühlen verhält. Er lernt auch, dass es mehr gibt, als das Befolgen von Befehlen. Das wiederum sehen seine Erschaffer (ich sag nur: Militär) natürlich gar nicht gern und es sorgt wie erwartet für Ärger.

Der Rest wird ruckzuck in ein paar Seiten, inklusive Action und ordentlich Rumgeballere, bis hin zu einem Happy End abgehandelt. Nett zu lesen, aber mehr auch nicht.

Ich vergebe 3* ohne Leseempfehlung. Schaut einfach selbst, ob es euch zusagt.


View all my reviews

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen