Sonntag, 2. April 2017

Zoo

ZooZoo by James Patterson
My rating: 1 of 5 stars

Ich habe oft das Glück, das mir Bücher zu Filmen oder Serien im Original weitaus besser gefallen als das, was Regisseure schließlich daraus machen. Bei diesem Buch ist allerdings das Gegenteil der Fall, denn ich habe mich selten so gelangweilt.

Der Hauptcharakter Jackson Oz ist ein unsympathischer Blogger, der sein Studium hingeschmissen hat, dauernd pleite ist und sich noch dazu einen Affen in seinem Apartment als Haustier hält. Seine spätere Freundin Cloe bleibt blass und nichtssagend, und was diese ständigen Orts- und Erzählerwechsel in der Story sollen, ist mir ein Rätsel geblieben, bis ich das Buch irgendwann im letzten Drittel völlig entnervt zugeklappt habe.

Vor allem, weil ich sie großteils unnötig fand. Ich wollte mehr über das Hauptthema wissen, denn die Idee, dass Tiere plötzlich anfangen ihr Verhalten zu ändern und Menschen anzugreifen, finde ich immer noch super. Die Umsetzung im Buch ist allerdings ein Witz in meinen Augen. Ich will nicht lesen, wie eine Horde Tiger einen Menschen zerfleischt oder ein durchdrehender Affe Jacksons Fickfreundin ermordet und später auf ihn selbst losgeht. Wobei das wenigstens noch einigermaßen erklärt wurde, denn genau das fehlte mir in diesem Buch. Vernünftige Erklärungen. Stattdessen findet man unzählige Kapitel aus der Sicht von Fischern, Tigern, Wissenschaftlern usw., während sich der Plot zum Großteil auf »Oh Gott, was machen wir jetzt?« beschränkt, nachdem es fünf Jahre gedauert hat, bis die Menschen Jacksons verrückter Theorie überhaupt langsam Gehör schenken.

Ich weiß nicht, ob ich mir den Rest irgendwann noch antue, aber eine Leseempfehlung gibt es für dieses Buch definitiv nicht.

View all my reviews

Kommentare:

  1. Das klingt ja wirklich nicht besonders lesenswert. Ist das die Buchvorlage zur Fernsehserie "Zoo"? KLingt fast so. Kennst Du die? Würde mich interessieren, wie Du sie im Vergleich zum Buch siehst.
    Ich hab die erste Staffel gesehen und fand sie ganz gut.

    LG Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte mir eindeutig mehr davon erhofft, weil es hieß, die Serie weicht weit von der Buchvorlage ab (was das angeht, stimmt es sogar, Buch und Serie sind definitiv nicht vergleichbar) und das Buch wäre viel besser.

      Pustekuchen. Ich empfinde es genau anders herum. Die Serie ist viel detailierter und die Charaktere sympathischer und vor allem vernünftiger aufgebaut und gestaltet. Ich werde daher bei der Serie bleiben. Die 2. Staffel habe ich letzte Woche zu Ende geguckt, jetzt warte ich mal auf die nächste. :D

      Löschen