Mittwoch, 31. Mai 2017

Für immer und einen Weihnachtsmorgen

Für immer und einen WeihnachtsmorgenFür immer und einen Weihnachtsmorgen by Sarah Morgan
My rating: 5 of 5 stars

Skylar und Alec sind eindeutig mein Lieblingspärchen dieser Trilogie. Sie steht unter der Fuchtel ihrer lieblosen Familie und ihn hat seine Scheidung derart verunsichert, dass er sich nicht mehr dazu fähig glaubt, jemals wieder eine Frau und vor allem sich selbst glücklich machen zu können.

Kennengelernt hat man beide ja schon in den vorherigen Bänden und dass sie Probleme haben, war von Anfang an offensichtlich. Vor allem Skylar lebt anfangs noch in einer Beziehung, die man seinem ärgsten Feind nicht wünscht, doch als es hart auf hart kommt, ist ausgerechnet Alec zur Stelle und rettet sie. Und weil der Mann ein Gentleman vor dem Herrn ist, bleibt er auch dabei und nimmt sie schließlich mit zu seiner Familie. Dort lernt Skylar zum ersten Mal in ihrem Leben ein liebevolles Zuhause kennen, und es dauert nicht lange, bis sie und Alec ihrer gegenseitigen Anziehungskraft nachgeben.

Es kommt, was kommen muss, und beide gehen einen Deal ein, der sie praktisch zu Freunden mit gewissen Vorzügen macht. Allerdings lassen sich Gefühle nicht kontrollieren und schlussendlich müssen sich die zwei entscheiden, ob sie ihr bequem eingerichtetes Leben weiterleben oder es für das Risiko einer neuen Beziehung aufgeben wollen.

Skylar und Alec sind wirklich tolle Charaktere, auch wenn ich sie gelegentlich schütteln wollte. Beide sind zu Beginn des Buches so in ihrem falschen Denken gefangen, dass es einem beim Lesen förmlich wehtat, aber nach und nach begreifen sie, was wirklich im Leben zählt.

Wunderschön zu lesen, vor allem weil Alecs Familie der Hammer ist und auch der Charme des weihnacht- und winterlichen Puffin Island nicht zu kurz kommt.

Ich vergebe volle Punktzahl und eine dicke Leseempfehlung.

View all my reviews

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen