Mittwoch, 14. Juni 2017

Ein Sommergarten in Manhattan

Ein Sommergarten in Manhattan (From Manhattan with Love 2)Ein Sommergarten in Manhattan by Sarah Morgan
My rating: 5 of 5 stars

Frankie und Matt sind ein Paar, das, wie meist bei Sarah Morgan, auf den ersten Blick überhaupt nicht zusammenpasst, aber je mehr Zeit vergeht und man beide kennenlernt, umso besser ergänzen sie sich auf ihre jeweilige Art und Weise.

Und vor allem Frankie braucht jemanden, der sie nimmt, wie sie ist, trotz ihrer Macken und ihres Zynismus, der einer Vergangenheit geschuldet ist, die kein Kind verdient hat. (Ihren Vater hätte ich ja zu gerne eins mit der Bratpfanne übergegeben. Solche Menschen sind das Letzte. *grummel*) Matt hat es anfangs wirklich nicht leicht, einen privateren Zugang zu Frankie zu finden, aber mit viel Geduld (und einer Hochzeitsfeier auf Puffin Island) zeigt er Frankie, dass Beziehungen nicht der direkte Weg in die Hölle sind. Dabei hat Matt selbst eine gescheiterte Beziehung hinter sich und trotz aller Geduld, irgendwann wird es auch ihm zu viel, weil er einfach nicht mehr weiß, was er noch tun kann, um gegen Frankies Ängste anzukommen.

Der 2. Band der Manhattan-Reihe ist genauso schön wie der erste, und mir hat besonders gefallen, dass alte Bekannte auf Puffin Island und neue Freunde eine größere Rolle spielen. Das gab dem Ganzen noch die richtige Würze und zeigte vor allem, dass sowohl Matt als auch Frankie zwei tolle Menschen sind, die anderen helfen, ohne daraus irgendeinen Nutzen ziehen zu wollen. Wenn man sie braucht, sind sie da, und fertig.

Dafür gibt es volle Punktzahl und definitiv eine Leseempfehlung von mir.

View all my reviews

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen