Donnerstag, 22. Juni 2017

Gefunden

Guards of Folsom: GefundenGuards of Folsom: Gefunden by S.J.D. Peterson
My rating: 5 of 5 stars

Ich bin ein Fan von guten Dreiecksgeschichten und diese hier ist genau mein Geschmack.

Mason, Rig und Bobby sind ein wundervolles Trio, das praktisch vom ersten Moment zusammenpasst, wie der berühmte Deckel zum Topf. Dabei ist der Anfang alles andere als einfach, denn Mason ist nach dem Tod seiner bisherigen Doms völlig am Ende und spielt mittlerweile sogar mit dem Gedanken, sich das Leben zu nehmen. Durch seine Sozialphobie ist er praktisch ans Haus gefesselt und seit Wochen allein. Er isst kaum, hat Panikattacken und dreht fast durch, als Bobby zufällig an seinem Haus vorbeikommt und ganz im Sinne der Nachbarschaft Hallo sagen will.

Doch Bobby lässt diese Begegnung keine Ruhe und darum kommen Rig und er schließlich gerade noch rechtzeitig, um Mason von Schlimmerem abzuhalten. Und damit kommt die Geschichte richtig ins Rollen, denn die beiden lassen Mason nicht mehr allein und ziehen sogar ihren Freund Max, einen Psychologen hinzu, der Mason helfen soll und es auch kann.

Natürlich wird aus den Dreien nicht sofort ein Paar, denn auch Rig und Bobby haben immer noch mit dem Verlust ihren Subs zu kämpfen und Mason fühlt sich sogar schuldig, als er merkt, dass er für die zwei etwas empfindet.

Es dauert, bis alle drei, jeder auf seine Weise, ihre Trauer hinter sich lassen können, um den Versuch zu starten, sich etwas Neues aufzubauen. Und der Weg dahin ist einfach herrlich erzählt. Was mir im 1. Band fehlte, das Drumherum, gibt es hier zur Genüge und ich habe das Buch förmlich verschlungen und bin jetzt schon mit Max' Geschichte im 3. Teil beschäftigt.

Dafür gibt es definitiv volle Punktzahl und eine dicke Leseempfehlung obendrauf.

View all my reviews

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen