Dienstag, 1. August 2017

Der Einbruch in der Royal Street

Der Einbruch in der Royal Street (Die Spürnasen 1)Der Einbruch in der Royal Street by Scotty Cade
My rating: 4 of 5 stars

Beau und Tollison sind ein echt heißes Pärchen. Praktisch vom ersten Aufeinandertreffen an fliegen die Fetzen zwischen ihnen, dabei hat Beau eigentlich überhaupt kein Interesse. Er ist mürrisch, wütend, ständig schlecht gelaunt und das alles, weil er nicht an Bruce vorbeikommt. Seinen Exfreund, der ihn betrogen hat, mit dem er aber trotzdem zusammenarbeiten muss.

Keine guten Voraussetzungen für eine neue Beziehung mit Tollison, die ja sowieso unmöglich ist, weil beide an verschiedenen Orten leben und nur wegen einer Mord- und Diebstahlermittlung zusammenarbeiten. Noch dazu hat Tollison eine Vergangenheit, die ihn dann auch noch zum Verdächtigen macht, was das Ganze zusätzlich erschwert.

Wer der Mörder ist, war mir etwa ab der Hälfte des Buchs klar (und das Grübeln hat echt Spaß gemacht, denn die Ermittlungen nehmen einiges an Raum ein und bieten mehrere Möglichkeiten für den Täter auf) und ungefähr so lange schleichen Beau und Tollison auch umeinander herum, bis es schlussendlich zur Explosion kommt und beide im Bett landen. Ab da geht es Schlag auf Schlag. Sowohl mit den Ermittlungen, als auch was ihr Sexleben angeht, wobei dabei etwas weniger für mich definitiv mehr gewesen wäre. ;-) Am Ende finden beide einen Weg, ihr Leben gemeinsam zu leben. Allen Widrigkeiten zum Trotz, und selbst der Umgang mit Bruce entspannt sich nach und nach. Manchmal sind neue Freunde und kranke Kollegen, die einem die Leviten lesen, eben doch ganz hilfreich.

Eine sehr gute Geschichte, die Lust auf mehr macht, denn sie ist der Beginn einer Reihe um die beiden, und ich hoffe, das nächste Buch wird bald übersetzt.

Ich vergebe sehr zufriedene 4* und eine dicke Leseempfehlung. Zusätzlich geht ein großes Dankeschön an den Dreamspinner Verlag für das Rezensionsexemplar.

View all my reviews

1 Kommentar:

  1. Ich wüsste nicht, dass ich schon mal gesagt hätte, dass in einem Buch zu viel Sex vorkommt :-) Das stört mich also schon mal nicht. Und weitere Kritikpunkte scheint es ja nicht zu geben. Im Gegenteil, die Kombination mit einer Krimigeschichte ist absolut nach meinem Geschmack. Deshalb ist das Buch auch schnell auf meiner Leseliste gelandet.

    LG Gabi

    AntwortenLöschen