Sonntag, 10. September 2017

Familie auf Italienisch

Familie auf ItalienischFamilie auf Italienisch by Heidi Cullinan
My rating: 5 of 5 stars

Wer so eine Familie hat ...

... der ist, auch wenn sie einen manchmal zum Wahnsinn treiben, wahrlich in den besten Händen. ;-)

Die Geschichte von Vinnie und Trey ist klasse. Beide sind so unterschiedlich in ihren Leben und ihren Ansichten, auch in ihrem Alter, und trotzdem passen sie zusammen wie der sprichwörtliche Deckel zum Topf.

Dabei ist es vor allem Vinnie, der anfangs große Probleme damit hat, sich einzugestehen, dass er sich liebestechnisch jahrzehntelang beim falschen Geschlecht umgesehen hat. Jetzt ist er fast vierzig, verliebt sich das erste Mal richtig, und zwar in Trey, und hat davor natürlich panische Angst, weil: katholisch erzogen, italienische Familie und einen schwulen Onkel, der seit Jahren die Familienehre beschmutzt, um es mal so auszudrücken.

Doch Trey hat Geduld und lässt Vinnie die Zeit, die er braucht, dabei hat er selbst auch genug um die Ohren mit einer alkoholkranken Mutter, die ihren Alkoholismus seit vielen Jahren als Ausrede dafür benutzt, um ihr Leben zu ruinieren und damit auch das ihres eigenen Sohnes zu kontrollieren, der auf sie aufpassen muss, seit er ein Kind war. Und langsam hat Trey davon wirklich gestrichen die Nase voll. Das geht so weit, dass er seiner Mutter am Ende sogar den Tod wünscht, als sie im Krankenhaus landet - mal wieder -, weil er es einfach nicht mehr ertragen kann, dass sie sich niemals ändern wird. Denn Trey will ein eigenes Leben, er will Liebe und Glück und eine Zukunft mit Vinnie.

Und er bekommt all das und noch viel mehr, denn als es hart auf hart kommt, ist Vinnies Familie zur Stelle und lässt Trey und seine Grandma nicht mehr los.

Eine wundervolle Geschichte, der ich sehr zufriedene 5 Sterne gebe und eine dicke Leseempfehlung obendrauf packe.

View all my reviews